CMS-Systeme - Content Management im Web

Web-CMS statt Seiten­chaos und Agentur­stress

Das Web hat sich verändert. Es ist wichtiger geworden, nützliche Inhalte zur Verfügung zu stellen. Eine solide Website mit treffsicheren Informationen und einer leicht verständlichen Struktur, die für Besucher leicht zu navigieren ist, wird von Nutzern wertgeschätzt und in den Social-Networks wie Facebook, LinkedIn und anderen häufig erwähnt. Eine solche Anhäufung von quasi Empfehlungen ist ein nicht zu unterschätzender Wert für Ihre Webpräsenz:

Sie sind in Suchmaschinen leichter auffindbar.

Seitdem es WCM-Systeme (Web Content Managment Systeme) gibt, ist die Aktualisierung von Webinhalten deutlich vereinfacht worden, indem man nicht mehr ständig auf einen Programmierer, Webdesigner oder eine Werbe-Agentur angewiesen ist. Nun ist es nach kurzer Einarbeitung für jeden halbwegs Web affinen Redakteur möglich:

  • Inhalte zu aktualisieren/ Inhalte zu ergänzen
  • Navigations- und Seitenstrukturen zu verändern.
  • Formulare zu erstellenNewsletter zu schreiben und verwalten
  • Abonnenten zu verwalten
  • Automatisierte Inhalte nach Datum zu erstellen.... mehr kann man hier erfahren

Seit geraumer Zeit setzte ich nur noch Content-Management-Systeme für Web-Präsentationen ein. Dabei bin ich sehr zufrieden mit den Systemen Typo3 und Wordpress. Beide haben unterschiedliche Schwerpunkte und nach einem Blick auf das Briefing kann ich mit Sicherheit eine Empfehlung aussprechen.

Links

UX/UI Professional
Ingo Förster
PORTFOLIO.2021

CMS-SystemeContent Management im Web

Web-CMS statt Seiten­chaos und Agentur­stress

Das Web hat sich verändert. Es ist wichtiger geworden, nützliche Inhalte zur Verfügung zu stellen. Eine solide Website mit treffsicheren Informationen und einer leicht verständlichen Struktur, die für Besucher leicht zu navigieren ist, wird von Nutzern wertgeschätzt und in den Social-Networks wie Facebook, LinkedIn und anderen häufig erwähnt. Eine solche Anhäufung von quasi Empfehlungen ist ein nicht zu unterschätzender Wert für Ihre Webpräsenz:

Sie sind in Suchmaschinen leichter auffindbar.

Seitdem es WCM-Systeme (Web Content Managment Systeme) gibt, ist die Aktualisierung von Webinhalten deutlich vereinfacht worden, indem man nicht mehr ständig auf einen Programmierer, Webdesigner oder eine Werbe-Agentur angewiesen ist. Nun ist es nach kurzer Einarbeitung für jeden halbwegs Web affinen Redakteur möglich:

  • Inhalte zu aktualisieren/ Inhalte zu ergänzen
  • Navigations- und Seitenstrukturen zu verändern.
  • Formulare zu erstellenNewsletter zu schreiben und verwalten
  • Abonnenten zu verwalten
  • Automatisierte Inhalte nach Datum zu erstellen.... mehr kann man hier erfahren

Seit geraumer Zeit setzte ich nur noch Content-Management-Systeme für Web-Präsentationen ein. Dabei bin ich sehr zufrieden mit den Systemen Typo3 und Wordpress. Beide haben unterschiedliche Schwerpunkte und nach einem Blick auf das Briefing kann ich mit Sicherheit eine Empfehlung aussprechen.

Links

Seiten-ID:172